Was hilft langfristig gegen Rückenschmerzen?

was hilft langfristig gegen rückenschmerzen - massagen

Rückenschmerzen werden in Deutschland mit Fug und Recht als Volkskrankheit bezeichnet. Demzufolge entfallen statistisch gesehen sowohl die meisten Krankentage als auch die häufigsten Behandlungen 2016 auf Rückenerkrankungen und –schmerzen. Doch wie lassen sich solche Probleme auf Dauer vermeiden?

Medizinische Maßnahmen

Sind die Rückenschmerzen erst einmal akut, hilft oft nur noch der Gang zum Arzt. Dieser kann häufig mit Medikamenten die schlimmsten Schmerzen und Bewegungseinschränkungen beheben. Eine Operation dagegen stellt meistens nur den letzten Ausweg dar – hier lohnt es sich, eine zweite Meinung einzuholen. Noch wichtiger jedoch ist die nachhaltige Arbeit am Rücken, um ein erstes oder erneutes Auftreten der Probleme auf lange Sicht zu verhindern.

Die ideale Matratze

Eine Ursache für Rückenschmerzen kann eine falsche Matratze darstellen. Das ist beispielsweise der Fall, wenn sie nicht dem Körpergewicht oder der individuellen Liegeposition entspricht. Auch eine zu harte, zu weiche und vor allem zu alte und daher durchgelegene Matratze kann zu Problemen mit dem Rücken führen. Eine gute Beratung und ein Probeliegen-Service können nützlich sein, um das für sich richtige Modell zu finden.

Massagen und Physiotherapie

Eine gern genutzte Möglichkeit, einem verspannten Rücken etwas Gutes zu tun, sind Massagen. Für diese gibt es eine große Auswahl von Techniken sowohl mit als auch ohne medizinischen Fokus. Die Vielfalt der Angebote erschwert zwar einerseits die Auswahl, andererseits ist für beinahe jedes Bedürfnis die richtige Alternative dabei. Zusätzlich werden sie oft mit Hilfsmitteln wie heißen Steinen, Öl, Aromatherapie, Entspannungs- und Atemübungen kombiniert. Massagen haben den Vorteil, dass sie neben der physischen Verkrampfung des Rückens idealerweise auch psychischen Ursachen für die Probleme Rechnung tragen und Stress abbauen können.

Wenn bereits Rückenprobleme vorliegen, wird dem Patienten nicht selten eine Physiotherapie verschrieben. Hier lernt er anhand spezieller Übungen beispielsweise zu wenig genutzte Rückenmuskeln zu reaktivieren, die allgemeine Rückenmuskulatur zu stärken oder vorhandene Verspannungen zu lösen. Professionelle Physiotherapie ist auf diese Art imstande, dem Patienten seine Beweglichkeit zurückzugeben – nach Ende der Behandlung ist es jedoch meistens notwendig, eigenständig weiterzutrainieren.

Die richtigen Möbel: Der ergonomische Bürostuhl

Viele Menschen verbringen 40 Stunden und mehr vor einem Computer oder am Schreibtisch. Grund genug für hohen Sitzkomfort zu sorgen, der auch die Gesundheit unterstützt. Ein guter, ergonomischer Bürostuhl für die tägliche Arbeit kann hilfreich sein, um Rückenprobleme von vorneherein zu vermeiden. Auch diese gibt es in sehr vielen verschiedenen Ausführungen, die den persönlichen Bedürfnissen entsprechend ausgewählt werden können. Wichtig ist, dass sie eine gesunde Haltung fördern und abwechslungsreiche Sitzpositionen ermöglichen.

Ausreichend Bewegung

was hilft gegen rückenschmerzen - yoga
Einer der wichtigsten Punkte bei der Bekämpfung von Rückenbeschwerden ist Sport. Dabei können sowohl spezielle Kurse für den Rücken ausgewählt, als auch ganz allgemein auf viel Bewegung geachtet werden. Essentiell ist, zu einseitige Bewegungen zu vermeiden und den Rücken beim Sport zu be-, aber nicht zu überlasten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.