Wie beeinflusst Bettwäsche unseren Schlaf?

bettwäsche beeinflusst schlaf

Es gibt zahlreiche Gründe für einen schlechten Schlaf und nächtliches Aufwachen. Aber eine Ursache wird häufig nicht beachtet: die richtige Bettwäsche. Daher sollte vor dem Kauf genau überlegt und recherchiert werden, welche Bettwäsche wirklich zum eigenen Bedarf passt. Die Schlafqualität hängt nachweislich mit der Qualität der Bettwäsche zusammen.

Dies lässt sich durch den biologischen Prozess des Körpers erklären. Der Körper schwitzt im Schlaf zur Regulation der Körperwärme. Wenn der Bettbezug und die Decke diesen Schweiß aufnehmen und absorbieren können, schläft man besser durch und wacht am nächsten Morgen nicht durchnässt auf. Durch das bessere Schlafklima hat man insgesamt einen besseren Schlaf.

So beeinflusst die Qualität der Bettwäsche den Schlaf

Bettdecke und Bettbezug beeinflussen den Schlaf mehr, als vielen Menschen bewusst ist. Für die Decke ist zum Beispiel eine Daunenfüllung eine gute Wahl, vor allem wenn die Bettdecke mit Klimazonen ausgestattet ist. Weitere gut absorbierende Füllungen sind beispielsweise Kamelhaar und Cashmere.

Für die Bettbezüge ist am besten offenporige Baumwolle geeignet, die besonders atmungsaktiv ist. Sollte das Material minderwertiger Qualität sein, ist es weniger durchlässig für Feuchtigkeit und führt so zu Schwitzen und Feuchtigkeitsstau.
Eine weitere gute Wahl sind Bezüge aus Leinen, diese Faser schafft es ungefähr die dreifache Wassermenge aufzunehmen wie gewöhnliche Baumwolle. Dadurch wirkt Leinen wie eine biologische Klimaanlage, welche sowohl im Winter als auch im Sommer für einen natürlichen Ausgleich sorgt.

Es ist wichtig, dass die Haut während der Schlafphase atmen kann und dass die Ausdünstungen aufgenommen werden können. Es gilt zu verhindern, dass sich Hitze anstaut. Hierfür werden wie bereits erwähnt gerne Leinen, Baumwolle und Seide verwendet, da man diese Wäsche problemlos bei 60 Grad Celsius waschen kann. Aber in den letzten Jahren wurde vermehrt auf Naturfaser gesetzt. Dieses Material wird aus Zellulose hergestellt und zu edler Bettwäsche verarbeitet. Diese Wäsche ist besonders atmungsaktiv und führt die Feuchtigkeit sehr gut ab. Das Material ist flauschig, weich und sehr hautfreundlich.

Studien, bei denen Probanden im Schlaflabor beobachtet wurden, zeigten deutlich, dass hochwertige Luxusbettwäsche zu einem besseren, gesünderem Schlaf führte. Die Versuchspersonen schliefen länger, tiefer und wachten weniger häufig auf. Diese Argumente sollten bei jedem Kauf von neuer Bettwäsche bedacht werden.
kühle farben bettwäsche

So beeinflussen Farben den Schlaf

Die Qualität der Bettwäsche ist ein nachvollziehbarer Faktor für guten Schlaf. Ein oft vernachlässigter Faktor ist außerdem die Farbe des Bettbezuges. Farben wirken sich im Allgemeinen stark auf Geist und Seele aus, und auch im Schlafzimmer ist dies ein wichtiger Aspekt. Neben der Wandfarbe, die maßgeblich für eine gute Atmosphäre im Raum verantwortlich ist, ist auch die Farbe der Bettwäsche wichtig.

Bunte Farben mit vielen Mustern können unruhig wirken und für unruhigen Schlaf sorgen. Idealerweise wählt man Bettbezüge in kühleren Farben, da diese zum Entspannen und Abschalten einladen, was zu einem tieferen Schlaf führt. Grau, beige, und weiß sind beispielsweise bestens als Bettwäschefarbe geeignet.

Fröhliche Farben wie gelb, grün oder sinnliches rot werden dagegen eher nicht empfohlen, da diese zu anregend wirken.

Sommer- und Winterbettzeug

Wenn man Kissen oder Decken kauft, sollte man bedenken, dass man für einen tiefen Schlaf sowohl im Winter als auch im Sommer spezielle Decken benötigt. Im Winter ist es besonders wichtig, dass die Wärme gut reguliert wird und der Körper warmgehalten wird. Sommer sind dagegen kühlende Füllungen ratsam, welche besonders leicht sind.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.