Warum werden Haare grau?

warum werden haare grau
warum werden haare grau?

Es graut so grau und das spätestens ab dem 50. Lebensjahr. Was ab einem bestimmten normal ist, betrifft aber auch schon die jüngere Generation. Graues Haar macht sexy, sagen die Einen, wenn es dem Alter entspricht. Ein Symbol des Alters und der Weisheit. Die Produktion des Melanin im fortschreitenden Alter, lässt mit der Zeit nach. Warum werden Haare grau? Das kann aber verschiedene Ursachen haben.

Graue Haare: Welche Ursachen?

Wie schon erwähnt ist nicht nur das Alter maßgeblich für graue Haare verantwortlich. Auch die Einnahme bestimmter Medikamente kann den Vorgang des Ergrauens beschleunigen. Denn gerade der Wirkstoff Hydroxychloroqiun lässt die Haare vorübergehend grau werden. Nach dem Absetzen, bekommen die Haare wieder ihre Ursprungsfarbe zurück. Zudem können auch Krankheiten eine wesentliche Rolle spielen. Bei Krebserkrankungen, Blutarmut aufgrund von Vitamin B12 Mangel, oder bei akuten fieberhaften Infektionen. Auch ein Mineralstoffmangel kann Auslöser sein. Graue Haare können also vielfältige Auslöser haben.
Weiterhin födern Kummer und Stress das Grauwerden. Denn vor allem Stress beschleunigt in jedem Bereich es Körpers den Alterungsprozess. Darunter leiden dann auch die Haare.

Warum bekommt man graue Haare?

Unsere Haare bestehen aus mehreren Schichten von verhornten Zellen. Die pigmentbildenden Zellen (Melanozyten) produzieren das Melanin. Dieses ist im Haarschaft eingelagert, der von einer Hornschicht umgeben ist. Somit kommt Farbe in unser Haar. Im Alterungsprozess lässt dann die Aktivität der Melanozyten nach. Die nachwachsenden Haare werden dann weiß. Nicht bei allen Haaren läuft dieser Vorgang gleichzeitig ab und es entsteht eine Mischung aus farbigen und weißen Haaren. Das erweckt den Eindruck, der grauen Haare. Graue Haare gibt es genaugenommen nicht. Warum bekommt man graue Haare? Der genetische Faktor gibt an, wann wir ergrauen. Der eine mit Anfang 20, der andere mit Anfang 50. Bei vorzeitigem Ergrauen spricht man von Canities praecox. Bemerkbar machen sich die grauen Haare dann im Bereich der Schläfe. Im Laufe der Zeit breitet sich dieser Vorgang immer mehr und mehr aus. Aber alles halb so wild, Graue Haare können dich genauso attraktiv machen, wie jede andere Farbe auch. Und falles es doch nicht gefällt, Grau muss aber nicht sein, denn die Farbe Deiner Wahl, wartet im Frisörsalon um die Ecke auf dich.

Graue Haare als Fashion-Trend: Granny Hair


Eine recht neue Erscheinung sind künstlich gefärbte graue Haare bei jungen Frauen. In der Blogger- und Instagramszene sieht man immer häufiger Fashion-Ikonen, die sich die Haare grau/weiß färben und den Style als Grannylook oder Granny Hair bezeichnen. Internationale Stars wie Rihanna oder Rita Ora zeigen sich mit grauen Haaren, aber auch lokale Blogger-Größen wie Masha Sedgwick zelebrieren den grauen Haarschopf. Ein weiterer Beweis dafür, dass die graue/weiße Haarfarbe eher dafür sorgt, interessant und attraktiv auszusehen.

Bildquelle:
S.G.S. / pixelio.de

[star_rating themes=“flat“]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.