Schmuck DIY – Individuelle Schätze selber machen

diy schmuck

Do it yourself!

Dieser Trend hat den Bereich Schmuck schon längst erreicht. Sei es das einfache Freundschafts-Armband aus Farbfaden oder ein komplexer Ring aus Sterlingsilber. Im Internet gibt es zu jedem erdenklichen Thema eine DIY-Version: DIY-Rezepte, DIY-Möbel, DIY-Schmuck uvm. Vieles davon kann man tatsächlich bereits aus einfachen Haushaltsartikeln selber basteln.

Für andere Projekte braucht es bestimmtes Material und Werkzeug, um das gezielte Resultat zu erreichen. Im Bereich Schmuck ist es am besten, man tastet sich mit seinen Fähigkeiten heran und erhöht stetig die Schwierigkeit der Projekte, um nicht sofort enttäuscht zu werden.
schmuck diy ringe

Material zur Schmuckherstellung

Bei den Materialien ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ein gelungenes Armband beispielsweise hängt damit zusammen wie gut die verwendeten Farben zusammenpassen. Das Schmuckstück wird umso schöner, wenn man noch zusätzlich verschiedene Materialien verwendet. So kann im Armband noch Perlen, Steine, Draht und noch vieles mehr mit eingeflochten werden. Je mehr man seiner Kreativität freien Lauf lässt, umso schöner wird das Schmuckstück.

Die meisten Armbänder, Ringe oder Ähnliches bestehen meist aus einem Basismaterial, welches verziert oder umschlossen wird vom eigentlichen Schmuckmaterial. So kann bei einem Ring ein Stahl bzw. Edelstahl-Draht als Basis dienen. In diesem Draht wird dann ein Stein mit einem Loch eingefädelt und von Edelmetallen umschlossen. Diese Edelmetalle können beispielsweise Sterlingsilber, Kupfer(-Draht) oder sogar Gold sein.

Ein Kupferplättchen, dünn genug zum verbiegen aber stabil, kann verwendet werden um seine Origamifähigkeiten zu testen. Ein Loch in die Kupfer-Origamifigur bohren und schon hat man eine modere Halskette oder ein Accessoire für einen Ring.
schmuck diy perlen

Essenzielle Werkzeuge

Der originale Gedanke hinter den DIY-Projekten steckt darin, dass man mit so wenig Materialien und Werkzeugen wie möglich dennoch etwas tolles machen kann, was sonst nur in Geschäften verkauft wird. Dennoch ist es gut, manches Werkzeug auch zuhause zur Hand zu haben.
So sind verschiedene Arten von Zangen recht hilfreich zum Verbiegen und Abschneiden von Metallen.
Wer aber Edelmetall verarbeiten möchte, ist mit einem professionellen Lötgerät gut beraten. Eine Investition, die Fans von DIY Projekten nicht bereuen werden. Lötgeräte öffnen ganz neue Möglichkeiten in der Metallverarbeitung. Sei es das Versiegeln von Schmuckstücken wie Ringen, Ketten oder das Weichmachen von Edelmetallen, um sie in die richtige Form zu bringen. Ein Lötgerät ist also neben einer Bastelzange eine sinnvolle Anschaffung, wenn man regelmäßig Edelmetallschmuck selbst herstellen will.

Idealerweise gibt es auch einen extra eingerichteten Basteltisch, an dem alle Materialien und Werkzeuge ihren Platz finden. Hier sollte neben einer ausreichenden Beleuchtung auch genügend Stauraum vorhanden sein, damit das Werkeln immer organisiert gestartet werden kann.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.