Privathaftpflichtversicherung für Kinder – Sinnvoll?

haftpflichversicherung für die ganze Familie

Mithilfe einer privaten Haftpflichtversicherung schützen Sie sich selbst und Ihre Familie vor Sach-, Personen- und Vermögensschäden. Läuft Ihr Kind aus Versehen auf die Straße und löst einen Unfall aus, kann das hohe Schäden verursachen. Besonders die Personenschäden liegen schnell im fünf- bis sechsstelligen Bereich. Aus diesem Grund ist es wichtig eine Privathaftpflicht zu besitzen, welche auch Ihre Kinder im Tarif mit einschließt.

In welchem Fall sind Kinder in der elterlichen Haftpflichtversicherung abgesichert?

In der Regel sind Ihre Kinder automatisch in Ihrer Versicherung geschützt. Dabei ist es unwichtig, ob Sie ein Adoptiv-, Pflege- oder Stiefkind absichern wollen. Minderjährige Familienmitglieder sind deshalb immer abgesichert. Alle volljährigen Kinder sind dann abgesichert, wenn diese ledig oder in der ersten Ausbildung sind.

Tipp: Ab dem siebten Lebensjahr sind Kinder schuldfähig. Daher benötigen Sie spätestens in diesem Fall eine Privathaftpflicht für Ihre Tochter oder Ihren Sohn. Kommt es zum Schadenfall, haftet die Versicherung für Sie.

Die Aufsichtspflicht der Eltern: Darauf kommt es an

Familienhaftpflicht - Scheibe kaputt

Eine Absicherung der eigenen Kinder ist wichtig. Das liegt daran, dass die Aufsichtspflicht schnell verletzt ist und Sie somit für Ihre Kinder haften müssen. Im schlimmsten Fall übersteigen die Kosten Ihr Budget und Sie müssen deshalb die Wohnung oder das Haus verkaufen.

Doch wann ist die Aufsichtspflicht verletzt? Dabei kommt es immer auf den Einzelfall an. Muss Ihr Kind viele Stunden alleine daheim bleiben und verursacht dabei hohe Schäden, haften Sie dafür. Beschädigt Ihr Sohn oder Ihre Tochter beim Spielen eine Autoscheibe, ist die Aufsichtspflicht nicht verletzt.

Schäden durch deliktunfähige Kinder: Die Versicherung kann helfen

Im eigenen Haushalt oder bei Freunden kann es schnell zu Schäden durch Kinder unter sieben Jahren kommen. Deshalb gibt es einige Versicherungsanbieter, die bis zu einer bestimmten Summe die Kosten übernehmen. Meist ist die Haftung auf Sachschäden von bis zu 5000 Euro begrenzt. Es lohnt sich jedoch die Konditionen verschiedener Versicherungen zu vergleichen, denn auch hier gibt es Unterschiede.

Tipp: Auch Singles haben die Möglichkeit das eigene Kind mitzuversichern. Der Abschluss einer Privathaftpflicht ist einzeln meist teurer als gemeinsam. Daher lohnt es sich einen Versicherungstarif auszusuchen, der Ihr Kind oder die komplette Familie mit einschließt.

Haftpflichtversicherung: Diese Deckungssumme ist notwendig

Privathaftpflicht Deckungssumme

Welche Deckungssumme Sie für sich und Ihre Familie benötigen, hängt von Ihrem Alltagsrisiko ab. Es ist in der Regel sinnvoll einen Versicherungsschutz von bis zu 50 Millionen Euro zu wählen. Leben Sie in einer ländlichen Gegend, fernab von Verkehr und Nachbarn, kann es auch weniger sein.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.